Firmenhistorie

1900 bis 1950

Von Triest nach Mitteleuropa: Die Expansion von BILLITZ seit 1900

Das Unternehmen BILLITZ besteht seit Anfang des 20. Jahrhunderts und befasst sich seither mit dem Transport von G├╝tern. Urspr├╝nglich war das Unternehmen nur in Italien (Triest) ans├Ąssig. Im Laufe der Zeit erweiterte sich das Gesch├Ąftsfeld immer mehr und eine Expansion nach Mitteleuropa (├ľsterreich) fand statt. In der Zwischenkriegszeit lag der Schwerpunkt vor allem auf der Schifffahrt, dem Aufbau einer profitablen Beziehung zum Feuerwerkssektor, der ├Âsterreichischen Stahlindustrie und der T├Ątigkeit als Spediteur f├╝r bedeutende ├Âsterreichische Papierfabriken.

1950 bis August 2000

BILLITZ seit 1950: Expansion, Zitrusfr├╝chte und Gefahrgutlogistik

Anfang der 1950er Jahre wurde ein weiteres B├╝ro in Wien gegr├╝ndet. In den folgenden Jahren konzentrierte sich BILLITZ zunehmend auf den Zitrusfruchtsektor und ├╝bernahm die Verkaufsleitung f├╝r den ├Âsterreichischen, deutschen und schweizerischen Markt, w├Ąhrend es gleichzeitig als Luft-, Schienen- und Stra├čenspediteur t├Ątig war. Von den fr├╝hen 1960er Jahren bis Anfang der 90er Jahre unterhielt BILLITZ eine Beziehung zur Tschechoslowakei. Das Unternehmen nutzte den Hafen von Triest f├╝r den Umschlag gro├čer Mengen verschiedener G├╝ter in Paketen und Containern. Seit 1998 ist das Unternehmen in seiner heutigen Form als „BILLITZ GmbH“ in Wien ans├Ąssig und hat sich auf die Gefahrgutlogistik sowie die Beratung von Gefahrg├╝tern spezialisiert bzw. fokussiert.

2000 bis August 2007

BILLITZ ab 2000: Fokus auf Binnenschifffahrt, kombinierten Verkehr und umfassende Gefahrgutlogistik

Ab dem Jahr 2000 konzentrierte sich BILLITZ neben dem Wagenladungsverkehr auf der Schiene verst├Ąrkt auf die Binnenschifffahrt und den kombinierten Verkehr. Dies erfordert eine genaue Abstimmung ├╝ber die gesamte Logistikkette. Beim Transport von Gefahrgut geht es nicht nur um die reine Transport- und Logistikabwicklung, sondern dem Kunden wird ein komplettes 5-Punkte-Paket angeboten. Dieses beinhaltet alle wesentlichen Kriterien, wie Ausbildung, Gefahrgutbeauftragter, Transport, Logistik und ADR-Notdienst. Systembeschreibung.

Juli 2019 bis heute

Fracht FWO GmbH ├╝bernimmt BILLITZ: Ein Schritt zur Globalisierung und Agglomerationsvorteil seit 2019

2019 erwirbt die ├Âsterreichische Tochtergesellschaft „Fracht FWO GmbH“, des Schweizer Traditionsunternehmen „Fracht AG“, 100% der Anteile an der BILLITZ GmbH. Damit soll die Internationalisierung der BILLITZ GMBH, die bisher nur in ├ľsterreich und Ungarn mit eigenen Niederlassungen vertreten ist, weiter ausgebaut und den Kunden ein globaler Service geboten werden. Durch die ├ťbernahme der BILLITZ GmbH ergeben sich f├╝r beide Unternehmen neue Wettbewerbsvorteile und im weiteren Sinne auch f├╝r unsere Kunden und Partner. Die Tatsache, dass die Fracht FWO GmbH und die BILLITZ GmbH u.a. einen gemeinsamen Standort in Gallbrunn haben, macht einen Agglomerationsvorteil erst m├Âglich.

1900

1950

2000

2019